Ducati 748 916 996 998

Die Ducati 748 ist ein Ducati Sportbike aus 1994 bis 2002. Die 748 war die kleinere Version der 916 und wurde 2003 von der 749 abgelöst. Sie behielten viele gemeinsame Ersatzteile. 

Das Design der Ducati 916



Der Ducati Desmoquattro Motor begann als 748-ccm-Hubraummotor mit Zylinderköpfen, die ursprünglich für eine kleinere Bohrung in der 916 gedacht waren, daher war die Einführung einer kleineren Version der 916 zu erwarten. 

Die Ducati 748 ist in fast jeder Hinsicht identisch mit der 916, beide sind Kreationen des hausinternen Designers... Mehr...
Ducati 748 916 996 998 - Neuteile und gebrauchte Ersatzteile
Die Ducati 748 ist ein Ducati Sportbike aus 1994 bis 2002. Die 748 war die kleinere Version der 916 und wurde 2003 von der 749 abgelöst. Sie behielten viele gemeinsame Ersatzteile. 

Das Design der Ducati 916



Der Ducati Desmoquattro Motor begann als 748-ccm-Hubraummotor mit Zylinderköpfen, die ursprünglich für eine kleinere Bohrung in der 916 gedacht waren, daher war die Einführung einer kleineren Version der 916 zu erwarten. 

Die Ducati 748 ist in fast jeder Hinsicht identisch mit der 916, beide sind Kreationen des hausinternen Designers Massimo Tamburini von Ducati, und beide teilen dieselben Ersatzteile und einige Designelemente mit der Ducati Supermono. Sie können heute dieselben Gebrauchtteile in diesen Motorrädern verwenden. Die einzigen Unterschiede sind die Größe des Hinterreifens (180/55/17 im Gegensatz zum 190/50/17 bei der 916) und die Motorleistung (88 mm Bohrung und 61,5 mm Hub) der 748. Der kürzere Kolbenhub des Motors sorgt für eine höhere Drehzahl von 11500 U / min und die kleineren Kolben beschleunigen den Motor schneller. 

Modellpflege und andere Varianten



Ducati produzierte im Jahr 1994 mehrere Varianten der 748, beginnend mit der Basic 748 Biposto (was "zwei Sitze" bedeutet), dann folgten 1995-96 die 748SP und 1996-99 748PS als leistungsstärkere Optionen. Die verschiedenen Varianten des Motors (mit einem Gewicht von jeweils knapp 54 Kilogramm) erzeugten mindestens 71 Kilowatt (95 PS) Leistung. Die SP-und SPS-Motoren haben eine höhere Leistung und kamen auch nur als Monoposto (was "Einzelsitz" bedeutet), obwohl es möglich war, die Basis 748 mit einer Monoposto-Option zu bestellen, die als Homologationsmaschinen für den World Supersport-Rennsport gedacht war. Zusätzliche Extras über der Basisausstattung beinhalteten Ohlins-Dämpfer und voll schwimmende Gusseisen-Brembo Bremsscheiben. Die Motoren kamen mit einem Ölkühler. 

Ducati 916



Die Ducati 916 ist ein komplettes Sportbike von Ducati, das von 1994 bis 1998 hergestellt wurde. Mit einem 916 ccm 90 ° V-Twin-Einspritzmotor, 4-Ventilen, flüssigkeitsgekühlt, in einem Spalierrahmen mit einseitiger Schwinge und USD-Gabel, wird die 916 häufig als eines der schönsten Motorräder aller Zeiten bezeichnet. 

Design und Entwicklung - der Ducati 916



Die erste Entwicklung der 916-Modellfamilie geht auf die Entwicklung des Vierventil-Ducati-Motors Desmoquattro für den Rennsport der früheren Pantah-Modelle bis hin zu den Straßenversionen 851 und 888 zurück. 

Der Motor wurde in den 90er Jahren in der SuperSport (SS) Serie aktualisiert und alle modernen Ducati-Motoren sind Derivate des Pantah, der die Nockenwellen benutzte, um die Ventile des Motors sowohl zu öffnen als auch zu schließen, ein System, das "desmodromic" genannt wird. Der Achtventil-V-Zwilling war das Werk von Massimo Bordi. 

Der wassergekühlte Motor der 916 ist eine Überarbeitung des Vorgängermodells, der 888, mit größerem Hubraum und einem neuen Motor Management System. Der größere Hubraum wurde erreicht, indem der Kurbelwellenhub von 64 mm auf 66 mm erhöht wurde, wobei die gleiche Bohrungsgröße von 94 mm wie beim 888 beibehalten wurde, was zu einer Kapazität von 916 cm3 führte. 

Die 916 war ein kleineres Motorrad als die 888, mit einem Chrom-Moly-Spalierrahmen, der ab 1995 mit der Ducati 748 geteilt wurde. Dies wurde mit einer neuen Karosserie und aggressiven Linien kombiniert. Im Gegensatz zu japanischen Inline-Vierzylinder-Konkurrenten der damaligen Zeit produzierte der V-Twin-Motor weniger absolute Kraft, aber eine gleichmäßigere Drehmomentverteilung. Das Modell 916 wurde 1999 durch das Modell 996 ersetzt. 

Ducati 996



Die 996 ist ein Sportmotorrad aus 1999 bis 2002 und basiert auf der früheren 916. 

Modellgeschichte 

Ab 1999 gab es drei verschiedene Modelle des 996: eine Basis oder Biposto; die 996S mit Öhlins-Federung; die 996SPS (nur Europa), die dank einiger Titan- und Kohlefaserteile einen stärkeren Motor und weniger Gewicht hatte. Ab 2001 ersetzte die 996R die 996SPS und zeigte den neuen Testastretta-Motor mit 998 cm³ Hubraum. Es gab auch die 748, die weniger Pferdestärken bot. Ob die 758, 918, 996 oder 998, in dieser Modellfamilie teilten sich die Motorbikes viele Ersatzteile untereinander. Deswegen können heute viele gebrauchte Ersatzteile für diese Modelle verwendet werden. 

Die 996 hatte, größere Ventile, größere 98 mm Kolben, ein stärkeres Kurbelgehäuse und eine stärkere Kurbelwelle, die von der 916 SPS übernommen wurden. Die 916 erzeugte eine geringere Spitzenleistung von 83,5 kW (112.0 PS) im Vergleich zu den 123.9 Ps der SPS wurde die 996 mit einem neuen Luftansaugsystem und zwei Einspritzdüsen pro Zylinder gebaut. Eine markante Unterboden-Abgasanlage und eine neue Luftbox wurden ebenfalls in das neue Modell eingebaut und ist heute als Gebrauchtteil sehr gefragt. Das Chassis wurde ebenfalls überarbeitet. zusammen mit verbesserten Bremssätteln, Scheiben und Bremsklötzen wurden auch leichtere Räder im Vergleich zu der 916 eingeführt. Das Federungssystem war immer noch das gleiche, aber sowohl die Vorder- als auch die Rückseite waren zur Dämpfung und Vorspannung vollständig einstellbar. 

Ducati 998



Die Ducati 998, eine Nachfolgerin der Ducati 996 und die letzte Variante der Ducati 916, wurde von 2002 bis 2004 in verschiedenen Modellen produziert. Der neue Testastretta-Motor hatte viele Gemeinsamkeiten mit dem früheren Desmoquattro-Motor der 996, obwohl er ab der Kurbelwelle völlig neu war. Testastretta bedeutet schmaler Kopf und bezieht sich auf eine komplette Neukonstruktion der Zylinderköpfe. Die desmodromische Ventilbetätigungsmethode wurde beibehalten.